Gemeinsam mit Sandra aus Kiel, welche als Helferin und Fahrerin bei uns war, ging es am  Morgen des 15. September, nach mehrmaligen Verzögerungen mit sehr dringend benötigten Hilfsgütern von Wachtberg aus nach Polen in das Zwischenlager von UkraineAidOps nahe der ukrainischen Grenze. Auch wenn Sascha gesundheitlich ziemlich angeschlagen war, musste er in diesem Fall die Tour mitfahren, da durch die Verzögerungen, der eigentliche Fahrer seine Arbeit wieder verrichten musste. 

Die Hinfahrt war durchzogen von mehreren längeren Staus, die die Fahrzeit von 13 auf 16,5 Stunden anhob. Erst gegen 22:30 Uhr erreichten wir den Zielort. Leider war das Lager zu diesem Zeitpunkt nicht mehr geöffnet, so das wir gezwungen waren, anders als geplant, in der Nähe zu übernachten. 

Am nächsten Morgen (Freitag) konnten wir nach einer weiteren Wartezeit endlich ausladen und uns direkt wieder auf den Weg zurück machen, da wir durch die Verzögerungen in Zeitdruck gerieten. Aber, wir waren trotz des Wochenendverkehrs nach nur 12h wieder in heimischen Gefilden. 

Der Transparenz wegen, hier der Überblick über die Kosten:

 

PM-Boomer
Author: PM-Boomer

Empfohlene Artikel

Translate »
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner